Menü und Suche
Ausstellungen

Korpys/Löffler - Personen Institutionen Objekte Sachen

Korpys/Löffler, Verwisch die Spuren! Transparenz, Kommunikation, Effizienz, Stabilität, 2016, 20:20 Min. (Video Stills), Courtesy die Künstler

Die umfangreichen Ausstellung „Personen Institutionen Objekte Sachen“ präsentiert Werke des Künstlerduos Korpys/Löffler aus zwei Jahrzehnten. In ihrer künstlerischen Praxis beschäftigen sich Korpys/Löffler mit dem geheimen Wirken und der medialen Vermittlung von Macht in Form von Architekturen, Repräsentanten oder Objekten. Die Künstler interessieren im Verborgenen agierende Exekutivorgane wie das Bundeskriminalamt oder der Bundesnachrichtendienst und die Polizei, der Papst oder der US-Präsident als personifizierte Obrigkeiten.

Aktuelle Kontroversen zwischen Verbraucherschutz und exzessiver Datenkumulation, individueller Freiheit und staatlich organisierter Sicherheit werden ebenso wie Fragen nach den Bildpolitiken von Regierungsapparaten und Medien berührt. Mit ihrem so präzisen wie nüchternen Blick beobachten Korpys/Löffler Phänotypen der Macht und nehmen Details und Nebenschauplätze ins Visier.

Aus der Deckung gefilmt, nehmen Korpys/Löffler die Perspektive von Journalisten, Detektiven oder Voyeuren ein. An die Stelle linearer Narrationen rücken assoziative Verbindungen unterschiedlicher Aspekte des untersuchten aktuellen oder historischen Ereignisses, wobei die filmbasierten Arbeiten oft in Installationen eingebettet und um Fotografien und Zeichnungen ergänzt werden.

In der Auseinandersetzung mit dem Ort des Kunstvereins werden Korpys/Löffler die Funktion einzelner Räume der Villa Salve Hospes vertauschen. Bisher verborgene Räume werden in den Ausstellungsparcours einbezogen: Die strategische Sichtbarmachung des Abseitigen wird auf den Raum der Ausstellung übertragen. Transformation, aber auch Dekonstruktion werden zu produktiven Verfahren, wenn bestehende Verhältnisse nicht nur verändert, sondern – wie in der Werkserie der „Geister“ (2012-2014) – auch existierende Arbeiten fremder Künstler destilliert in eigene Arbeiten überführt werden.

GÄSTEZIMMER: KORNELIA HOFFMANN
Als Kommentar und Kontrast zur jeweiligen Hauptausstellung werden KünstlerInnen oder KuratorInnen eingeladen, jenen Raum zu bespielen, der in der Villa Salve Hospes ursprünglich als Gästezimmer genutzt wurde. Im Rahmen der Präsentation der Arbeiten von Korpys/Löffler wird Kornelia Hoffmann (*1964) eine speziell für den Raum entwickelte Installation zeigen, die auf der Spurensuche als künstlerische Strategie basiert.

Termine und Informationen

03.03.2018 - 13.05.2018, Di-So



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links